Chemnitztalimkerei Uwe Heinrich Imkerei-Naturprodukte Bienenhaltung seit 1966

Herzlich Willkommen in unseren neuen Imkerei Shop, unser alter Shop war nun seit April 1999 parallel mit unseren Ebay Shop viele Jahre Online und ist nun halt auch wie der Imker in die Jahre gekommen, am Imker kann man halt nicht mehr viel ändern, aber am Shop, der nun nicht mehr so zeitgemäß war. Leider sind nun auch die vielen tausend Bewertungen nicht mehr einsehbar, aber für unseren Ebay Shop: imkerei-naturprodukte (Artikelsuche: chemnitztalimkerei) wo Sie zusammen mit unserer alten Ebay Seite: hein-stein unsere weit über 4000 Bewertungen 100% positiv einsehen können. Der Shop ist fertiggestellt, Internationaler Versand und die gewohnten Zahlsysteme Visa-Master-Card Vorkasse SOFORT Überweisung und PayPal wieder Aktiv. Beachten Sie bitte auch unsere Rot gekennzeichneten Sonderangebote. 

Nektarhonig, Gelee Royale, Pollen, Propolis und Bienenwabenwachs verarbeiten die Bienen mit Zugabe körpereigener Stoffe zu einem echten Naturprodukt.  

Wir freuen uns auf einen weiteren Besuch von Ihnen! Wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und hoffe das Sie mit unseren Naturprodukten zufrieden sind.  Mit freundlichen Grüßen  Best regards

Imkereibedarf: 2 St. Segeberger Magazine mit Ableger System von Chemnitztalimkerei

990,00 € Artikelpreis zuzüglich Versand. Sonderaktion: DE ab EUR 10,00 / EU ab EUR 20,00 versandkostenfreie Lieferung
Versandkostenfrei
Lieferzeit * 25–30 Tage

Bitte beachten Sie, dass es bei Lieferungen ins Ausland zu abweichenden Lieferzeiten kommen kann.

In den Warenkorb

Chemnitztalimkerei

Bienenhaltung seit 1966

Profi Bienen Beuten Magazine mit Ableger 

Besteht aus 2 Stück Segeberger Wirtschafts Magazinen mit integriertem Ableger System 3er Set

In einer Zeit, wo in der Imkerei die Ablegerbildung immer wichtiger wird um Bienenverluste auszugleichen benutze ich dieses System um mit geringstem Aufwand einfach und schnell mehrere Dutzend Brutableger auf einmal einzurichten. Ich mache immer einen Ableger für zwei Wirtschaftsvölker, wenn einer ausfällt habe ich immer Ersatz, ansonsten werden zu Trachtbeginn diese mit Brutwaben vom Ableger verstärkt, oder auch dem Volk mit der älteren Weisel aufgesetzt, bzw. die Weisel getauscht.

Zum Angebot gehört:

1 Segeberger Styropor Magazin (DNM), bestehend aus: 1x Holz Pollenernter Boden mit fest eingebauten Edelstahl Pollenabstreifgitter, Drohnenabfluglöcher (mit Metalllochscheiben verstärkt), Bienendicht verschliesbaren Anflug und 1St. Einschub für Pollenernte, 1St. Einschub mit feinem Gitter und 1St. Einschub für Winterlüftung und bienendicht verschliesbarer Einschuböffnung 2x 11er Brutzargen mit je. 9St. Nordwaben, 1St.Trennschied, 1St. Baurahmen 1x Zwischenboden mit 1St. Absperrgitter, 1St. Stegplatte, 1St. Bienenflucht, 1St. Winterlüftunsplatte mit 1St. bienendichten Gitter und 2St. Auflagewinkel um den Deckel um 2mm anzuheben 2x 11er Honig Zargen mit je. 11St. Nordwaben 1x Abdeckfolie 1x vollstyro Deckel

1 Segeberger Styropor Magazine (DNM), bestehend aus: 1x geschlossener Flachboden 2x 11er Brutzargen mit je. 9St. Nordwaben, 1St. Trennschied, 1St. Baurahmen 1x Zwischenboden mit 1St. Absperrgitter, 1St. Stegplatte, 1St. Bienenflucht, 1St. Winterlüftunsplatte mit bienendichten Gitter und Auflagewinkel 2x 11er Honigzargen mit je. 11St. Nordwaben 1x Abdeckfolie 1x vollstyro Deckel

1 Stück Segeberger Profi Ableger Magazine (DNM)

Bestehend aus: 1x geschlossener Boden 1x Brutzarge mit 4St. Nordwaben, 1St. Trennschied, Einbauwinkel und 4St. Holz Rähmchenanfangleisten 1x Abdeckfolie 1x vollstyro Deckel. Eine Segeberger Deutsch-Normalmaß Zarge umgebaut zur sehr einfachen AblegerbildungIn die Segeberger Zarge wurde ein ca. 2cm starker Holzwinkel (Trog) eingebaut, in dem 4 Rähmchenoberträger und daneben noch 5 DNM Rähmchen Platz haben. Es gibt da verschiedene sehr einfache Möglichkeiten, einmal einfach eine auslaufende Brutwabe mit ansitzenden Bienen und ein Paar Stiften an die sehr warmhaltende Styroaußenwand geben, daneben noch eine Wabe mit Bienen, sollten beide Honigkränze haben und evtl. noch die Bienen von einer weiteren Wabe dazu. Dahinter ein Schied und Mittelwände. Den verschlossenen Boden mit einem Schaumstoffstreifen bis auf eine Fingerbreite an der Wabenseite verschließen. Nach einer Woche die Weiselzellen brechen und eine unbegattete Weisel unter Teigverschluss im Schlüpfkäfig in die Wabengasse klemmen, (oder auch eine schlupfreife Weislzelle zuhängen), natürlich kann auch wenn keine Weisel oder Weiselzelle zur Verfügung steht einfach eine schon vorhandene schöne Weiselzelle belassen werden. Jetzt nur noch Teig in den Holzwinkel geben, die 4 Wabenoberträger (mit oder ohne Anfangstreifen) auflegen, damit wenn dann das Völkchen erstarkt Drohnenbau entstehen kann um neue Varroen abzufangen und frischen Bienenwachs zu ernten, aber auch um die mit dem Schied eingegrenzten Brutwaben drohnenfrei zu halten. Folie und Deckel drauf und fertig. Wenn alle Brut geschlüpft ist kann auch eine Varroa Behandlung durchgeführt werden, entweder besprühen der Waben mit Milchsäure oder betröpfeln mir Oxalsäure. Nach 3 Wochen ohne jegliche Nachschau müsste die neue Königin in Eiablage sein. Wenn das Völkchen dann mehr Platz benötigt, einfach eine Zarge mit MW unter die Ablegerzarge stellen und das Schied an der 5.Stelle unter die Waben Platzieren, damit die Brutwaben auf 8-9 Waben eingegrenzt werden und schöne vollflächische Brutwaben entstehen und nicht über alle Waben verzetteln, das bringt noch einen zusätzlichen Brutschub, denn die 35° Bruttemperatur muss so nicht über alle verzettelte Brut gehalten werden. Bei Bedarf geht die Weisel auch problemlos über das Schied, es muss nicht mehr versetzt werden. 

Auf diese Weise können nach einer gelungenen Zuchtserie alle Weiseln sofort verwertet werden, ohne die kleinen EWKs, (wenn keine Belegstelle beschickt werden soll). Ich verwende zum Umlarven die Stifte einer Reinzuchtkönigin, natürlich verpaart mit meinen eigenen Drohnenbestand und denen der Nachbarimker an den natürlichen Drohnensammelplätzen mit Einheimischer natürlichen Auslese. Noch einfacher können auch gleich Brutwaben mit verdeckelten Weiselzellen und den ansitzenden Bienen eingesetzt werden. So können die Ableger bis September/Oktober ohne weitere Eingriffe erstarken. Nach dem Einfüttern, Verdicken und Verlagern die Bienen den Futtervorrat in brutfrei werdende Zellen, dann kann das Schied mit den leergeräumten Waben entnommen, die Ablegerzage abgenommen und die evtl. noch darin befindlichen vollen Waben in der Zarge platziert werden. 

Die Ablegerzarge hat nun für diese Saison ausgedient und ist wieder bereit im neuen Jahr für die neue Generation Brutableger. (Wer den letzten Eingriff nach dem Auffüttern nicht machen möchte, kann die Ablegerzarge auch belassen und erst bei der ersten Durchsicht im neuen Jahr abnehmen)

Pollenboden: Den Holz Pollensammler Boden gebe ich erst zu Trachtbeginn unter das Magazin und es wird sofort Pollen geerntet, größere Pollen werden abgestreift und fallen durchs Gitter in den Sammeleinschub, mittlere und kleinere Pollen dagegen werden nicht abgestreift und gelangen ins Volk, bei guter Tracht ist der Einschub abends voll und kann ohne Bienenkontakt von hinten entnommen werden und wird für den nächsten Tag wieder eingeschoben. So können über die Saison von einem Magazin dutzende von kg geerntet werden, ohne das es dem Volk mangelt. Übervolle Pollenwaben, die im Magazin ohne Sammler entstehen sollten entnommen werden um die Schwarmstimmung zu dämpfen, diese Pollenbretter sind sehr willkommen, ich gebe diese dann gleich den Ableger hinter das Schied.

Nordwaben: Ich verwende in meiner Imkerei diese Waben, sie bestehen aus lebensmittelechten Kunststoff, diese werden beidseitig mit Bienenwachs aus eigenem Wachskreislauf eingestrichen oder berollt, keine MW mehr nötig und kein fremdes Wachs (MW) kommt mehr an die Bienen, Waben können später abgespachtelt, gekärchert, neu bewachst und immer wieder neu verwendet werden, beim Schleudern volle Drehzahl, kein Wabenbruch mehr, einfach unverwüstlich.

Bilder:1. Komplettes Angebot

2. Pollenboden mit Einschüben

3. Zwischenboden mit AG und Stegplatte

4/5. Zwischenboden mit Bienenflucht

6. Zwischenboden mit Winterlüftung, Gitter, Dampfdruck durchlässige Styroplatte und Auflagewinkel

7. Ablegerzarge mit Einbauwinkel, Nordwaben und Anfangshölzchen

8. Bienendichte Futterzarge

Fazit: – Zu Trachtbeginn starke Wirtschaftsvölker– Einfachste Ablegerbildung– Schnelle Weisel oder Weiselzellen Verwertung– Witterungsunabhängige Pollenernte– Gute Varroadezimierung durch Drohnenbrutentnahme.

Ständige Produktion von frischen, unbelasteten Bienenwachs für eigenen Wachskreislauf. Kann immer wieder neu verwendet werden. Solide verleimt und verschraubt, Holz mit Imkerei-Bottichlack versiegelt, vollkommen dicht.

Abgabe wegen Imkerei Reduzierung, Sets können vorbestellt werden (Rabatt möglich). Gebraucht, mit Gebrauchspuren aber in sg. Zustand. Außenanstrich könnte evtl.erneuert werden.

Nur Abholung, kein Versand, Zahlung nach Anschauung vor Ort (Kauf gebraucht wie gesehen). Bei Interesse bitte Termin vereinbaren

 

Entdecken Sie natürliche und außergewöhnliche Delikatessen in unserem Shop !

Bitte schauen Sie sich auch meine anderen Angebote an


* Lieferung max. 1 Werktag

suprcomonlineshop

Erstellt mit

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS